Nur noch 10 Grad und 36 l/m² Regen.

Die Kaltfront hat heftig zu geschlagen, leider brachte sie im Vorfeld heftige Gewitter mit große Schäden.
Die von Samstagabend bis heute Morgen gefallenen 36 l/m² habe keinen Schaden angerichtet
und sind ein Segen für die Natur.
36 l/m² verteilt auf 12 Stunden können gut in das Erdreich eindringen, nur wenn 36 l oder 60 l/m² innerhalb
30 oder 60 Minuten wie es bei Gewitter vorkommt fallen, gibt es Schäden und der Natur bringt der Regen nicht viel, da dieser nicht von der Erde aufgenommen werden kann und das meiste schnell wieder abfließt.

Soweit wir am Regenradar gesehen haben sollte es in ganz Oberösterreich geregnet haben,
die Trockenheit dürfte etwas gelindert geworden sein, aber die dadurch entstanden Dürreschäden sind nicht mehr gutzumachen.

Die neue Woche wird meist sonnig und es wird wieder wärmer.

Das Diagramm zeigt die Regensumme, gemessen an unserer Wetterstation in Altmünster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code